Selbstmord

Wer Hilfe sucht folgt bitte diesem Link 

Ich denk die Überschrift hat sicher Eure Aufmerksamkeit gefunden… Ja Selbstmord ist für mich immer wieder ein Thema. Nicht für mich persönlich, für mich kommt das überhaupt nicht in frage. Obwohl ich mich in meinem Leben schon mehrmals in sehr ausweglos erscheinenden Situationen befunden habe, war Selbstmord nie eine Option für mich. Dafür hänge ich viel zu sehr am Leben. Ich bin der tiefen Überzeugung, das es immer ein „Danach“ gibt und das ich eine Menge „gutes“ verpasst hätte. Mein Leben hat mir gezeigt, das ich mit dieser Einstellung recht hatte. Nach solchen Tiefs ging es immer weiter und viele schöne Dinge passierten. Ich hätte mich wirklich in den A… gebissen wenn ich dem Leben nicht die Chance gegeben hätte sich zum Guten zu entwickeln. Heute habe ich immer noch Problem oder mal eine Krise, aber ich bin zufrieden mit meinem Leben.

Warum also  diese Überschrift? Ich bekomme ab und zu auch emails in denen steht, das ich die letzte Hoffnung für die Leute bin und das sie sonst nur noch den Ausweg sehen sich umzubringen. Es tut mir Leid das diese Leute in so einer Situation sind, und das sie keinen Ausweg mehr sehen. Ich weis, das es immer einen Ausweg gibt, das es immer Alternativen gibt, nur sehen es diese Leute in dem Moment nicht. Ich kann diesen Menschen nicht helfen. Ich bin kein Therapeut und habe nicht die Ausbildung und die Ressourcen dazu. Wer Hilfe braucht folgt bitte diesem Link

Ich antworte auch auf solche emails nicht.

In meiner weiteren Bekanntschaft habe ich schon einige Suizide erlebt. Und wenn ich ehrlich bin, es hat immer eine Alternative gegeben, es wäre nicht nötig gewesen. Mir ist klar, das die Leute in solchen Ausnahmesituationen das nicht sehen, aber es ist wirklich so einfach sich Hilfe zu suchen: Link

Doch nun genug zu diesem Thema. Vielleicht erzähle ich ein bisschen über das Bild. Ich bin vor kurzem 50 geworden und habe dazu meine Familie (Eltern, Schwester, Kinder…) nach China eingeladen um sich mit mir das Land anzusehen. Da ich hier schon 2.5 Jahre alleine lebe ist es sehr wichtig für mich mit meiner Familie Zeit zu verbringen. Und ich denke man kann wirklich nur über China reden, wenn man es selbst mal erlebt hat. Auf jeden Fall war es sehr schön, wir haben sehr viele Orte besucht. Einer davon waren die Reis-Terassen von Long Feng. Es ging Berg auf Berg Ab, bei 30° und ich hatte Mühe mein  eigenes Gewicht zu bewältigen. Unten an der Busstation haben wir dann diese alten Frauen gesehen, die für die Touristen für ein paar Yuan die Koffer den Berg hoch getragen haben. Es war faszinierend mit anzusehen, wie diese 60 / 70 jährigen Frauen den 20jährigen Kerlchen die Koffer den Berg rauf getragen haben. Respekt. Man kann sicher diskutieren warum die das machen. Aber ich denke das ist denen Ihr Leben, Ihr Job und unser Guide erklärte mir, das sie sehr gut davon leben können.

Falsche Hoffnung

Das ist ein Blick von meinem Balkon im 19 Stock. In dem großen grauen Gebäude im Hintergrund ist mein Büro. Wenn ich mir das Bild so ansehe ( und es nicht besser wüsste) könnte man denken: oh mein Gott, was ist das für eine Gegend. Aber der Schein trügt. Klar es ist eine Industrie und Arbeiter Gegend. Aber hier tobt wirklich das Leben. Ich brauche nur 100m zu gehen und habe wirklich alles was ich brauche: Supermarkt, Obst, Gemüse, Fleisch -markt, Frisör (den ich nicht brauche;) mindestens 40 Restaurants, Kino, Arzt, Krankenhaus, Heimwerker, Polizei, und vieles mehr. In Deutschland muss ich für jedes einzelne schon mindestens 10km fahren. Natürlich hab ich auch die passende Sound-kullisse dazu. Ich hab mal versucht, ob ich bis 3 zählen kann ohne das jemand hupt. Ich habe es nicht geschafft. Irgendeiner hupt immer. Höchstens von nachts um 3 bis um  4 ist es ein bisschen ruhiger. Aber dann gehts schon wieder los. Es gibt hier viele Moped – Taxis. D.h. die fahren mit ihrem Moped die Straße auf und ab und immer wenn sie einen Passanten sehen Hupen sie 2x kurz. Und es gibt hier sehr viele Passanten! Ich werde immer gefragt, wie ich da schlafen kann. Ich glaub ich hab mich daran gewöhnt. Ausserdem hab ich ja immer das Geräusch der Klima Anlage. Die hab ich auf 27° eingestellt, damit es kühl genug ist zum Schlafen.

Was soll die Überschrift? In letzter Zeit bekomme ich soviel emails bei denen ich den Eindruck habe, das die Leute gar nicht meine erste Seite lesen, wo steht, das ich nur 10€ verschenke. Oder sie ignorieren es einfach. Ich werde nach großen Beträgen, geschenkt oder geborgt gefragt. Letzte Woche war eine Anfrage nach 100.000€ geschenkt dabei.
Wahrscheinlich ist mein  Project so abstrakt für manche Leute, das sie alle denken, wenn einer Geld verschenkt, dann muss er es auf jeden Fall im Überfluss haben. Das ist aber nicht der Fall. Es ist nicht so, das ich mir Sorgen machen muss ums Geld. Aber als ich letztens einen online Check mitgemacht habe, kam raus das es 51% der Deutschen gleich oder besser geht wie mir. Das sind 41 Mio Leute, ich bin daher kein Sonderfall (vom Geld her).
In den mails merke ich richtig, wie die Leute die mir schreiben sich Hoffnungen machen. Ich lese das mit gemischten Gefühlen. Zum einen weis ich aus Erfahrung, das Hoffnung ein schönes Gefühl ist. Es kann einem in schweren Zeiten ein bisschen helfen, auch wenn es nur für einen Moment ist. Zum anderen kann diese Hoffnung meist nicht erfüllt werden, und es tut mir dann leid, das ich Euch enttäuschen muss. Eins könnt Ihr euch aber sicher sein, ich lese jede email und jeden Kommentar.
Ach ja, die Kommentare. Da hab ich mir ja ein Ei gelegt. Immer wieder schreiben Leute die persönlichsten Dinge in die öffentlichen Kommentare. Ich muss jeden Kommentar per Hand freigeben. Wenn irgend etwas im Kommentar Rückschlüsse auf die Person zulässt, gebe ich den Kommentar nicht frei. Ich hatte schon Kontonummern drinnen stehen! Ich habe mal in die Statistik mit aufgenommen nach wieviel Geld ich insgesamt schon gefragt worden bin.
Hier nochmal für alle mein Projekt erklärt:
– ich verschenke Geld (10€)
– ich erwarte und akzeptiere keine Gegenleistung
– ich verleihe kein Geld
– ich will mit meinem Projekt nicht helfen (das kann mann mit 10€ nicht)
– ich beantworte keine emails
Natürlich bin ich von diesen Regeln schon mal abgewichen (bis auf das verleihen und die Gegenleistung). Ich bin auch nur ein Mensch. Das sind aber sehr seltene Ausnahmen. Ihr solltet  Euch keine Hoffnung machen, das ich gerade bei euch eine solche Ausnahme mache.

Ich hab mir überlegt, das ich auf meiner „Sprüche“ Seite einen Spruch hinzufüge. „Nicht meckern sondern machen“. Dieser Spruch ist ganz wichtig für mich und hat einige Dinge in meinem Leben bewegt. Es ist immer leicht sich über irgendwas aufzuregen und zu meckern. Das ist aber nur negative Energie, die mir nicht hilft und nur mein Umfeld runter zieht. Ich glaube dieses Projekt hier ist eines der Beispiele wie ich in der Geschichte auf der ersten Seite beschrieben habe. Ich hätte mich immer weiter drüber aufregen können, aber ich hab dann einfach mein Projekt gemacht. Und am Ende ist das Projekt wesentlich positiver für mich; als mich nur über irgendwas aufzuregen. Der Spruch ist vielleicht auch ein Grund warum ich hier in China gelandet bin.

Neues Webdesign

Hallo,

nachdem ich gehört habe das die APP die ich für das Webdesign benutze bald nicht mehr laufen wird, habe ich meine Seite nun auf WordPress umgestellt. Damit ist die Site nun ein richtiger Blog mit allen Drum und Dran, wie zum Beispiel Kommentar Funktionen. Mal sehen, vielleicht werde ich mit dem neuen Tool auch wieder etwas aktiver.

Das Verschenken geht ungehindert weiter. Ich werde in jeder 4. email gefragt, ob die Aktion noch läuft.

Solange es diese Seite gibt, läuft die Aktion auch noch.

Achtung: Bitte schreibt keine persönlichen Dinge wie Bankverbindung, email Adressen oder ähnliches in die Kommentare. Die Kommentare können von jedem gelesen werden. Wer etwas von mir möchte kann das email Formular verwenden. Diese emails lese nur ich.

Ich bin mal gespannt wie sich das neue Design so entwickelt.

Viele Grüße aus dem heißem und nassem China.

Internationale Familie

{vieleicht hänge ich jetzt immer ein Bild an meine Beiträge}

Es ist schon über ein Jahr her, das ich etwas hier geschrieben habe. Einige Leute haben mich aufgefordert mal etwas über mein Leben zu berichten und Andere dachten, das meine Aktion nicht mehr läuft.

Also es gibt mich noch, meine Aktion läuft noch. Mir geht es gut. Ich lebe nun schon über 1,5 Jahre in China. Ich bereue es nicht und bin froh das ich diesen Schritt getan habe. Natürlich ist es auch für mich und meine Familie nicht so einfach so lange getrennt zu sein. Aber ich bemühe mich für uns die guten Seiten zu entdecken.

Mein jüngerer Sohn ist immer wieder für einen Monat hier in China und es gefällt Ihm sehr. Wir haben zusammen angefangen Chinesisch zu lernen. das macht sehr viel Spaß, aber manchmal denke ich mir platzt der Kopf. Es ist alles anders, nicht nur die Sprache ist anders, sondern auch die Schrift ist anders und die Betonung ist wichtig für die Bedeutung.

Zum Beispiel bedeutet „yi“ 1, wenn mann es als hohen gleichbleibenden Ton ausspricht. Wenn mann es aber als kurzen abfallenden Ton ausspricht bedeutet es 100 Millionen. Die gleiche Silbe, nur anders betont! Das ist für mich als „ Nicht gerne Singer“ schon eine Herausforderung.

Aber ich musste feststellen, das die Chinesen sehr freundlich sind und auch meine paar Brocken verstehen. Sie sind immer ganz überrascht, wenn ein Ausländer Chinesisch kann.

Ich bin hier auch (gefühlt) im Umkreis von 8 Milionen Menschen, der einzige Ausländer und falle durch meine Größe und Aussehen auch dem entsprechend auf. Ich habe sehr lange gebraucht um mich daran zu gewöhnen, das mich alle anstarren, Fotos von mir machen oder kleine Kinder mit Fingern auf mich zeigen. Aber langsam habe ich mich daran gewöhnt. Ich weis jetzt wie es einem Superstar geht.

Übrigens das Foto oben ist der Sohn von dem Händler wo ich mein Elektro Moped gekauft habe (239€).

Das finde ich faszinierend, hier gibt es unzählige kleine Geschäfte, die alle wie eine Garage aussehen. Meist lebt die ganze Familie in den angeschlossenen Räumen und zur Straße hin wird dann das Geschäft gemacht. Es hat so einen urtümlichen Character und man kann diesen Drang zum Unternehmertum förmlich spüren.

Es gibt auch die andere Seite, riesige Fabriken, wo 1000de Arbeiter rein und rausströmen.

Und ich war überrascht wieviele Leute doch in einen Aufzug passen, der für 20 Personen zugelassen ist.-> Rekord war 36. Aber Punkt um 12 wollen alle zum Mittag und da wartet keiner gerne auf den Aufzug.

China ist auch enorm fortschritlich in Bezug auf Technik. Während in Deutschland immer noch diskutiert wird wann es  Apple Pay gibt, kann ich hier mit meinem Handy wirklich überall bezahlen.

Hier fährt auch jeder mit einem Elektromoped rum. Hier wird nicht lange geplant oder diskutiert, es wird einfach gemacht. Das hat sicher auch Nachteile, aber die Entwicklung geht dadurch enorm schnell voran. Ich könnte noch Stunden lang darüber schreiben.

Falls Euch was konkret interessieren sollte, könnt Ihr mich gerne fragen.

Ach ja, die Überschrift. Ja wir sind jetzt eine sehr internationale Familie. Mein älterer Sohn macht ein Austausch Jahr in den USA. Und wir haben bei uns (in Deutschland) eine Austauschschülering aus China aufgenommen. Ich habe jetzt also auch noch eine Tochter. Das ist eine sehr tolle Erfahrung. Zwar bin ich leider nicht so oft zu Hause, aber es macht schon Spass. Sie kommt aus einer Stadt die 60km von hier ist. Dadurch das ich Chinesisch lerne, kann ich sehr gut nachvollziehen, wie schwer die deutsche Sprache für sie ist.

So, das soll‘s erstmal als Lebenszeichen gewesen sein. Ich habe auch die Sektion Fragen und Feedback geupdatet.

Im Land der Mitte

Nach langer Zeit möchte ich auch wieder einen Eintrag in meinen Blog schreiben. Ich bin aus beruflichen Gründen nach China gezogen, da ich eine zusätzliche berufliche und persönliche Herausforderung gesucht habe. Die habe ich dort auch gefunden. Mein Leben in China hilft mir auch, noch einmal eine andere Perspektive auf unser Leben hier zu bekommen. Meine Aktion setze ich trotzdem fort. Ich verschenke weiter Geld, ohne eine Bedingung und Gegenleistung. Ihr könnt Euch sicher sein, das ich Eure emails lese. Ich antworte aber nur in extremen Ausnahmefällen, Sonst hätte ich keine Zeit mehr für den Rest meines Lebens. Und Zeit ist enorm wichtig für mich. Ich musste feststellen, das Zeit und Geld umgekehrt proportional zueinander sind, zumindest für mich.

Ich habe auch seit dem letzten Eintrag wieder 2 Zuschriften bekommen, in denen mir Gewalt angedroht wurde. Ich begreif einfach nicht, warum. Was denken die Leute, was ich hier schlimmes mache? Ich vertehe es nicht. Ich lasse mich dadurch aber nicht einschüchtern und werde weitermachen. Einige von Euch haben mir geschrieben, das sie lachen mussten beim durchlesen und das Sie zum nachdenken gebracht wurden. Das freut mich. Ich kann Euch nur immer wieder sagen: Einfach machen, nicht lange nachdenken. Nur so bleibt das Leben spannend und sinnvoll. Es gibt immer 1000 Gründe warum man etwas nicht machen sollte oder wo es noch Unklarheiten gibt. Na Und! Einfach machen. Ok, nach China gehen ist vieleicht etwas extrem, aber für mich war es ein guter Schritt in meinem Leben. Ich meine damit aber Veränderungen im Leben, oder einfach mal was gutes machen. Ich möchte keinen damit ermuntern sich irgendwo reinzuziehen. Ich habe viele Zuschriften von Leuten, die sich selbst überschuldet haben, zB mit Handyverträgen oder Krediten, wo sie vorher schon wussten das das schief geht. In solchen Situatione ist längeres Nachdenken schon gut 😉

Oft schreibt Ihr mir, das Ihr Euch schlecht fühlt, jemanden um etwas zu bitten. Das müsst Ihr nicht. Ihr gebt mir eine Chance jemanden eine Freude zu machen.

Letztens habe ich wieder im Fernsehn so eine Reality Show gesehen. Da hat sich einer drüber aufgeregt, das Leute wenn sie an der Kasse zuviel Wechselgeld bekommen es dem Kassierer zurückgeben. Seine Meinung war, das er es behält als Entschädigung für die vielen anderen Male, wo er betrogen wurde. Er kam sich dabei besonders clever vor und vollkommen im Recht. Mit so einer Einstellung braucht mann sich nicht zu beschweren, das die Welt schlecht ist. Niemand ändert die Welt für uns. Die können wir nur selbst ändern. Natürlich bin ich klein und nur einer und kann nicht viel bewirken. Aber wenn ich ehrlich bin und das vieleicht auch an meine Kinder weitergebe, dann sind wir schon mal 3 mehr als vorher. Das ist wenig, aber ein Anfang, und irgendwo muss man ja anfangen. Und jeder von uns setzt in solchen Situationen ein Zeichen, das es auch anders geht und bringt vieleicht andere zum Nachdenken. Mir würde eher die Hand abfallen, als in so einer Situation das Geld zu behalten.

Blöder Spruch

Gestern hab ich den blödesten Spruch im Fernsehen gehört, seit dem „Geiz ist Geil“ nicht mehr kommt. Ein Z-Promi bzw. Ballermansänger sagte „ Reich wird man nicht vom Geben sondern vom Nehmen“. Gute Nacht liebe Welt sage ich da nur. Wenn man das Konzept mal bis zum Ende durchdenkt, wer ist dann reich? Die „Ellenbogen – Träger“, die die am besten und erfolgreichesten im „Nehmen“ sind und sich keine Gedanken um die Anderen machen.  „Macht ja jeder so…“ Zum Schluß sitzt dann jeder auf seinem mehr oder weniger großen Häufchen das er sich genommen hat, ständig in Angst ein anderer könnte kommen und etwas weg nehmen. Ist das wirklich Leben? Ist das die Welt die wir uns für unsere Kinder Wünschen?

Neue Webseite

Ich möchte nur kurz ein Lebenszeichen geben. Ich habe den Provider von meiner Webseite gewechselt und auch gleich das Programm mit dem ich die Seite erstelle. Ich hoffe es funktioniert alles. Ich habe nebenbei immer wieder einige Sachen verschenkt.

Eine Frau hat mir geschrieben, das sie alleinstehend wäre und kaum Geld hat um ihren Kind eine Freude zu machen. Ich habe Ihr dann ein Kinderfahrrad gekauft. Kurze Zeit darauf erhielt ich von einer Bekannten dieser Frau eine email, in der sie mir schilderte, das die Beschenkte ja gar nicht alleinstehend wäre und sie mir Märchen erzählt hätte. Was soll ich dazu sagen? Steht ja schon auf der ersten Seite, das Ihr mir keine Märchen erzählen braucht, da ich ohne Bedingung verschenke. Soll ich der Frau nun böse sein? Nein ich bin es nicht. Ich denke das Kind, was es ja wohl gibt, hat sich über das Fahrrad gefreut und darum geht es doch. Ob Sie mir die Wahrheit gesagt hat oder nicht ist irrelevant für mich. Ich verschenke ohne Bedingung.

Schon Wieder Weihnachten

Hallo,

wieder ist ein ziemlich wildes Jahr um. Wieder habe ich es nicht sehr oft geschafft, diese Seite zu aktualisieren. Was ich aber gemacht habe, ist verschenkt.Ich habe vor ein paar Monaten 40 Leute beschenkt und werde es auch diese Woche noch tun. Die Gründe warum die Leute mir emailen gleichen sich in 90% der Fälle. Ich lese sehr viel über Armut, Frustration, Krankheit, Hartz 4 …
Was mir aufgefallen ist, es sind sehr viele junge Leute dabei, die ins Leben mit einem Haufen Schulden starten. Ausserdem häufen sich die Zuschriften von Frauen, die von Ihren Expartnern ausgenutzt und mit Schulden sitzen gelassen wurden.
Die meisten emails fangen mit dem Satz an: “Das es solche Leute noch gibt” Bin Ich so ein Sonderling? Nein, ich bin doch auch nur ein ganz normaler Mensch. Was unterscheidet denn die “normalen” Leute von “solchen” Leuten? Ich denke es ist nur ein ganz kleiner Impuls. Einfach mal loslassen, sich von den Zwängen der Gesellschaft zu befreien.Ein fach mal etwas kleines geben, ohne eine Gegenleistung dafür zu erwarten. Dazu braucht es nicht viel. Eigentlich denke ich auch, das es sehr viele Leute gibt, die spenden oder helfen. Es ist schade, das soetwas in unserer Gesellschaft als etwas “besonderes gilt”.Anstatt sich zu wundern, das es sowas gibt, sollte man sich fragen, warum man nicht selbst zu “solchen” Leuten gehört. Sicher gibt es dafür 100 gute Gründe, mann muss aber nicht immer Geld verschenken. Ein Lächeln reicht!
Ich möchte mich auch dieses Jahr wieder bei Euch allen für eure emails bedanken. Ohne euch könnte ich mein Projekt gar nicht machen. Es fragen auch nicht alle nach Geld. Manche unterstützen mich und wollen mir nur Ihre Zustimmung schreiben. Und vereinzelt beschimpfen mich auch manche für das was ich mache. Trotzdem vielen Dank.
Ich mach das ganze schon 7 Jahre. Rückblickend muss ich sagen, das ich immer mehr hinter meinem Projekt stehe, und meine Verschenkerei beschränkt sich auch nicht mehr nur auf diese Seite hier. Ich hätte mir nie gedacht wie vielfältige Zuschriften ich bekomme und was ich dadurch auch für einen Einblick in unsere Welt bekomme.Ich hätte mir auch nicht träumen lassen, was das ganze für ein Aufwand ist. Es ist hart für mich das regelmäsig durchzuziehen.Erstens habe ich wenig Zeit und eine Allergie gegen alles Regelmäsige. Aber auf der anderen Seite geht es hier auch um Menschen und persönliche Schiksale die auch mich immer wieder bewegen. Das macht man nicht mal eben so nebenbei.
Ich habe letztens im Flugzeug mein Testament geschrieben. Nicht weil ich jetzt unbedingt schon in die Kiste hüpfen will, aber ich bin halt in einem Alter, in dem man sich schon mal Gedanken über sowas macht. Darin habe ich meine Kinder gefragt, ob Sie dieses Projekt hier weiterführen, wenn ich bei den Radischen liege. Und das schöne an der ganzen Sache ist, das ich mir sicher bin, das sie es auch weiterführen werden.

Ich wünsche Euch allen eine ruhige Weihnacht und ein gutes neues Jahr!

nach langer Zeit mal wieder

So nun ist ja seit Weihnachten wieder eine ganze Menge Zeit vergangen. Ich habe im Januar noch eine Aktion gemacht wo ich 25 Leute beschenkt habe. Ich hatte nur keine Zeit gehabt, darüber zu berichten. Es war eine aufregende Zeit bis jetzt, ich habe einige Probleme in meinem Leben gelöst. Eure Zuschriften waren wieder sehr zahlreich. Ich habe auf der ersten Seite die 10€ noch dicker und größer geschrieben, da ich doch viele emails erhalte, in denen ich nach mehreren tausend € gefragt werde. Sorry, aber da kann ich euch nicht helfen. In einer email wurde ich auch angeschimpft, weil ich nicht sofort geantwortet habe. Aber wie gesagt, ich antworte generell nicht auf eure emails. Das ist nicht mein Projekt. Ja.. Ok… manchmal mache ich Ausnahmen. Ich bin eben auch nur ein Mensch. Ich hatte jetzt einige mails dabei, in denen mich die Schreiber/Innen kennenlernen wollen. Das ehrt mich, aber ich denke wer hier die Seite liest, erfährt schon recht viel über mich 🙂
Ich habe letztens einen Bericht über Bettelmönche in Tibet gesehen, der hat mir irgendwie die Erleuchtung gebracht. Dort machen die Bettelmönche jeden Tag Ihre Runde durchs Dorf und bekommen von den Einwohnern kleine Gaben und Essen. Bei jeder Übergabe bedankt sich aber nicht etwa der Mönch für das Geschenk (so wie wir das erwarten würden) Nein, die Dorfbewohner bedanken sich beim Mönch, weil er Ihnen die Gelegenheit gegeben hat, etwas Gutes zu tun. Ich muss sagen, die Erkenntnis hat mich ganz schön bewegt.

Also: Dankeschön!

Da ich lange nichts mehr verschenkt habe, habe ich heute 63 Leute aus dem Stapel emails rausgezogen und werde die beschenken. Da ich immer so lange brauche für meine Auktion, melden sich viele gar nicht zurück nach der langen Zeit. Schade, aber ich schaffs einfach nicht öfter.

Es weihnachtet

Hallo,

Ich hab mir gedacht, das ich so kurz vor Weihnachten noch fix eine Verschenkaktion starte. Bei meiner letzten Verschenkrunde habe ich wieder gemerkt, das es blöd ist, wenn die Abstände so groß sind. Viele melden sich dann gar nicht mehr, weil ihre Zuschrift so lange her ist.

In meinem letzten kurz Report habe ich ja von einer schwierigen Lage berichtet, und das ich deswegen was verschenke. Und es hat auch geklappt, ich habe vom Finanzamt eine schöne Rückzahlung bekommen. Natürlich hätte ich die Rückzahlung auch so bekommen, ohne etwas zu verschenken. Aber in meiner Welt passt das eben super zusammen.

Ich habe in der kurzen Zeit seit letztens auch wieder viele Zuschriften bekommen. Es sind wie immer die unterschiedlichsten Gründe. Am meisten ist es aber Harz 4 / Alleinerziehende Eltern / Frauen die von ihren Männern mit Schulden sitzen gelassen wurden und Jugendliche, die sich für den Start ins Leben erstmal so richtig mit Schulden beladen haben. Meist sind es immer auch mehrere Ursachen gleichzeitig.

Es kommen aber auch immer wieder emails, nach dem Motto: “ Bezahl mal meine Schulden” oder “ Borg mir doch mal 10000€”. Schade das diese Leute meine Seite nicht richtig lesen, sonst wüssten sie, dasss es das hier nicht gibt. Und alles passt halt nicht auf die erste Seite.
Ich bekomme aber auch viele Zuschriften von Leuten die wirklich alles gelesen haben, das freut mich und ermutigt mich auch, hier weiter zu schreiben. Da hab ich auch das Gefühl, das ich mit meiner Aktion verstanden werde und das die Leute darüber nachdenken, was das ganze soll.

Der häufigste Satz in den Zuschriften ist: “Ich weis ja nicht ob das hier fake ist” dicht gefolgt von “Ich weis ja nicht, ob Du Deine Aktion noch betreibst”. Tja den letzten Satz hab ich mir selbst zuzuschreiben, da zwischen meinen Verschenkereien oft so viel Zeit vergeht. Aber ich bin noch dabei, und werde dabei bleiben.
In diesem Jahr sind auch immer mehr Zuschriften aus Österreich gekommen. Es sind auch schon einige 10€ Scheine auf den Weg in die Alpenrepublik gegangen. Hätte ich gar nicht gedacht, das es soviel internationales Interesse an meiner Aktion gibt. Aber um so mehr, umso besser.

Tja, und nun ist Weihnachten. Und ich habe wiedermal Angst, das meine Kinder in einem Haufen Geschenke versinken und sich gar nicht mehr über eines richtig freuen können. Obwohl ich mit meinen Kindern ausgemacht habe, das sie sich nur EIN was wünschen dürfen, kommt dann von der ganzen Verwandtschaft und Bekanntschaft trotzdem ein Haufen zusammen. Und dann lese ich in Euren emails, das manche von euch noch nichtmal Geld für dieses eine Geschenk haben. Aber wenn ich dann am 24. meine Kinder völlig überdreht von einer Verpackung zur nächsten hasten sehe, frage ich mich, wer ist eigentlich glücklicher? Sind wir nicht alle in einem totalen Geschenkewahn. Wenn ich hier mit den Kollegen rede, und höre, das für den Freund der Schwester auch ein Geschenk besorgt werden muss.Macht das eigentlich noch Spass? Ok, ich kenne einige wenige Leute denen das wirklich Freude bereitet hat, für jeden ein Geschenk zu besorgen. Aber von den meisten höre ich auch raus, das es schon Stress ist.
Hab ich jemanden weniger lieb, wen ich ihm nichts schenke? Ich denke nicht. Ich habe vor langer Zeit mit meiner Schwester ausgemacht, das wir uns nichts mehr schenken. dadurch haben wir weniger Stress und sind trotzdem fröhlich wenn wir uns treffen. Und dann immer dieser Zwang: “ Der hat mir letztens das geschenkt, also muss ich ihm jetzt auch was schenken”. Zack und schon bin ich wieder bei meinem Projekt: Einfach mal was schenken ohne Gegenleistung, ohne etwas zu erwarten, klar mit Ansage, das man nicht von dem anderen dafür erwartet.

So, nun zum verschenken, ich verschenke diesmal an 19 Leute. Ich spar mir auch wieder die Aufzählung der einzelnen Gründe, die ich aber trotzdem alle gelesen habe und kenne.

Fröhliche Weihnachten